Vom Fressen und Schlafen

Hallo Leute,

ich hoffe, es geht euch gut. Mir geht es prima, könnte nicht besser sein. Jetzt bin ich zwei Wochen in meinem neuen Zuhause, wie die Zeit doch schnell vergeht.

Mein Frauchen kocht mir ganz feine Sachen: Mal gibt es gekochte Hühnermägen, mal Lammfleisch, und heute gab es Rindfleisch. Das schnipselt sie mir winzig klein in so komische Flocken, die in Wasser aufweichen. Schmeckt echt klasse. Die Fleischschnipsel sind deshalb so klein, weil ich sie sonst herausfische und den Rest im Napf lasse. Bin halt ein Schlauer, hehe. Und ich krieg momentan noch fünf Mal am Tag was zu futtern. Ihr auch? Man sagt ja, dass fünf kleinere Mahlzeiten gesünder als drei größere sind.

Nachts schlafe ich jetzt durch. Das war in der ersten Woche nicht der Fall, da habe ich mein Frauchen so zwischen 2 und 3 geweckt, weil ich pieseln musste. Dann sind wir in den Garten, ich hab gepieselt, dann wieder hoch ins Schlafzimmer, ich hab mich in meinem Bett eingerollt und weitergepennt. Aber ich glaube, mein Frauchen konnte nicht gleich wieder einschlafen. Und mein Herrchen? Na ja, der schläft ganz fest. Aber wie gesagt: Jetzt schlafe ich durch bis etwa 6 Uhr. Meine Leute sind zwar vor meiner Zeit nie vor halb acht aufgestanden, auch nicht mit meinem Vorgänger (der war ein echter Langschläfer), aber der neue Ablauf ist doch besser: Jetzt haben Frauchen und Herrchen viiiiiel mehr vom Tag – oder? Na ja, ich leg mich halt tagsüber öfter mal aufs Ohr und schlaf ‘ne Runde. Mein Frauchen arbeitet in der Zeit, deshalb ist sie abends ziemlich KO.

Wenn ich dann morgens gegen 6 meine Geschäfte erledigt habe, legen wir uns, mein Frauchen und ich, nochmal hin und kuscheln – entweder auf der Couch in ihrem Büro oder direkt am PC. Da guckt sie schon mal ihre Mails und den Kram durch, und ich lieg in ihrer Jacke eingewickelt auf ihrem Schoß. Die Jacke ist echt klasse: ein älteres Modell mit so ‘nem kuschelweichen Teddystoff innen – herrlich, sag ich euch! Ich hab den leisen Verdacht, dass sie mir auf die Art schon mal das Thema Büroassistent näherbringen will. Aber ich mach mein Verdauungsnickerchen, da kann sie mir erzählen, was sie will: Ich bin im Land der Träume, wo die Roastbeefs nur so umherfliegen.

Also, ich wünsch euch was – bis zum nächsten Mal.

Und bleibt gesund und cool – natürlich mit Maske

Euer Freddy

2 Gedanken zu „Vom Fressen und Schlafen

  • um
    Permalink

    Ich finde die Geschichten von Freddy ganz toll,bitte mehr davon Ich lese sie

    Antwort
    • um
      Permalink

      Danke für das Interesse. Sehr gerne wird Freddy weiter aus seinem Leben erzählen.

      Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .