Mediadaten Rüsterweg

Rüsterweg ging am 30. Januar 2012 an den Start. Worum es geht und wieso das Magazin Rüsterweg heißt, steht hier.

Zur Zielgruppe zählten ursprünglich in erster Linie Kolleg:innen aus den Bereichen Übersetzung, Dolmetschen, Lektorat, Redaktion und allgemein “Sprachen”, aber auch deren und unsere Kund:innen sowie alle, die sich für die deutsche und französische Sprache, für Deutschland und Frankreich interessieren.

Inzwischen hat sich Rüsterweg zu einer echten Marke gemausert, die sich tatsächlich weltweit einer recht großen Leser:innengruppe erfreut. Vom fast ausschließlichen “Ratgeber für Übersetzer:innen” hat es sich nun gezielt zum Magazin entwickelt, das weit mehr Themen ansprechen will.

Die meisten Leserinnen und Leser leben in Deutschland, Frankreich, Belgien, in der Schweiz, in Österreich, Italien, Großbritannien, Spanien und Portugal, aber auch in Neuseeland, Australien, Japan, in den USA und Brasilien.

Ein paar Zahlen (Stand: Ende Februar 2020)

  • Besucher im Monat: etwas über 6.800
  • Seitenaufrufe: etwas über 34.000
  • Anzahl Zugriffe: über 90.000
  • Artikel: von den Anfang 2020 insgesamt 360 verfügbaren Beiträgen wurden inzwischen ca. 100 gelöscht, weil sich entweder auf Aktuelles bezogen und daher nun überholt waren oder aber in anderen Veröffentlichungen verwendet wurden.