Neue Besen

… kehren gut. Redewendungen mit dem Wort „Besen“.

Neue Besen kehren gut, heißt es, wenn dem Neuen – ob Mensch oder Gerät – zunächst eine Menge zugetraut wird. Das wusste schon der mittelalterliche Dichter und Kleriker Freidank, der dies so formulierte: “Der neue Besen kehrt sehr wohl, Eh’ dass er Staubes werde voll“. Rien de mieux que le neuf.

Rien de tel que du neuf.

Rien de tel qu’un nouveau balai.

Tout nouveau, tout beau.

Wer mit eisernem Besen kehrt, trifft strenge Maßnahmen, ist dabei nicht zimperlich, geht energisch vor, um Ordnung zu schaffen. Employer les grands moyens.

Y aller avec un balai de fer.

Donner un bon coup de balai.

Ne pas y aller de main morte.

Ist jemand skeptisch, ob das Gesagte wahr ist, sagt er: „Da fress‘ ich einen Besen!“ Je me fais moine.

Je mange mon chapeau.

Seine Frau ist ein schlimmer Besen. une véritable mégère

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .